IMG_8119

By Tanja Kioschis

Was wir alles aus #GIRLBOSS lernen können

#GIRLBOSS. Die Autorin hat in diesem Buch so eine Power übergebracht. Man wird von einer eigenen Motivation gepackt und fängt an, an sich zu glauben. Aus diesem Buch kann man unglaublich viel für das eigene Leben mitnehmen. Deshalb wollte ich auch erzählen, was ich alles aus diesem Buch gelernt habe.

#GIRLBOSS ist für die Autorin jemand, der sein Leben selbst bestimmt und der auf seinen Erfolg hinarbeitet, denn ein #GIRLBOSS bekommt, was sie möchte. Das ist auch die beste Definition davon. Sie hat in dem Buch ein bisschen darüber gesprochen, wie ihr Weg dahin war, wie sie bei verschiedenen Jobs gekündigt wurde und dass sie dann was Eigenes gegründet hat. Das alles hat natürlich auch nicht sofort funktioniert. Ich habe aber nicht vor, ihren Weg zu beschreiben, sondern was ich aus diesem Buch an Mehrwert mitgenommen habe.

Das eine ist das Thema Erfolg. Erfolg kommt nicht von allein. Sie hasst dieses Konzept von Glück, denn es hat nichts mit Glück zu tun, ob das Business, das du aufbaust, klappt oder nicht. Glück bedeutet ja, dass Erfolg einem in den Schoss fällt oder dass man irgendwie etwas bekommt, ohne wirklich etwas dafür geleistet zu haben. Deswegen wird auch einem oft Erfolg nicht gegönnt, weil viele Leute eben denken, Erfolg sei durch Glück zustande gekommen. Aber Erfolg hat wiederum etwas mit harter Arbeit zu tun. Wenn etwas nicht funktioniert und man aber versucht es immer auf dieselben Wege zu erreichen, dann wird der Erfolg auch ausbleiben. Aber man weiß, wo seine eigenen Schwächen liegen, was nicht funktioniert hat, da muss man versuchen, diese Schwächen in Stärken umzuwandeln. Und auch an die positiven Dinge glauben: Alles, was nicht funktioniert hat, hat etwas Positives mit sich gebracht, woraus man gelernt hat. Wenn man das immer weiter umsetzt, dann kommt Erfolg. Man muss anfangen, an sich selbst zu glauben.

Weiterhin sollte man sich selbst treu bleiben. Man sollte sich darauf fokussieren, so einzigartig wie möglich zu sein und nicht wie allen anderen Leuten zu sein, denn die Welt braucht nicht noch eine langweilige Person oder irgendeine langweilige Marke. Deshalb ist es wichtig herauszustellen, was einen heraushebt und besonders macht. Wenn man für sich selbst steht und wenn man authentisch ist, dann wird man auch ernst genommen.

Man spart sich auch Zeit, wenn man sich keine Gedanken macht, was andere Menschen denken. In dem Moment, in dem man darüber nachdenkt, gibt man ihnen Macht und Energie. Aber diese sollte man nicht verschwenden. Es ist eben mein Leben. Ich habe nur die eine Chance im Leben. Also ist mir auch egal, was diese andere Menschen denken.

Die Autorin spricht noch über das Thema zu Hause arbeiten, denn sie hat auch ihr Business selber aufgebaut und auch aus ihrem eigenen Zimmer heraus. Viele Menschen denken, dass Arbeit von zu Hause wie Urlaub machen ist, und dass man einfach tun kann, was man will. Aber das stimmt nicht, denn zu Hause hat man viele typische Ablenkungen. Und da muss man sich einfach disziplinieren. Man muss diese typische Ablenkungen ausschalten und sich auf die Arbeit fokussieren. Aber man sollte es auf der anderen Seite nicht übertreibt. Ich denke sie spricht da über ein ausgewogenes Konzept des Lebens (Work-Life-Balance). Man sollte einfach Spaß bei der Arbeit und Spaß im Leben haben.

Ein weiterer Punkt ist, dass es immer eine Lösung für jede Situation gibt, in der wir uns befinden. Ich höre so oft von Menschen, in was für eine schwere Situation sie sich befinden. Aber die Frage ist nicht, was für eine Situation wir haben, sondern wie wir damit umgehen. Sie sagt, es gibt zwei verschieden Arten von Menschen: die einen, die einfach die Lösung suchen, und die anderen, die aufgeben und sagen, es gibt keine Lösung und sich dieser Situation einfach ausliefern. Wenn man etwas will, muss man sich das auch verdienen.

Sag mir Deine Meinung!